150 km – Nachtfahrt

150 km – Nachtfahrt

Pause nach der 3. Etappe -150km, 1:20 Uhr, es gibt Brötchen, saure Gurke und Dextrosegetränk. Es läuft gut, der Wind ist leider zur Nacht nicht eingeschlafen und soll noch weiter zunehmen (Stärke 4-5).
Nachtfahrten sind etwas ganz Besonderes: Es ist streckenweise recht gruselig ganz allein durch die pechschwarze Nacht zu fahren, Geräusche von aufgeschreckten Tieren in den Wälden, immer wieder laufen Füchse und Rehe über die Straße. Die nächste Etappe geht in den Sonnenaufgang an die Ostsee.