Training

Nach den 470km…

Nun sind schon wieder 48 Stunden nach der Testfahrt vergangen. Spannend war für mich zu wissen, wie es mir den Tag danach gehen wird. Sehr zufrieden habe ich gemerkt, dass die Beine zwar etwas “fest”

470 km – es läuft gut

Die letzte Nacht lief besser, die ganz große Müdigkeit kam nicht, auch konnte ich gut 4 Stunden schlafen.Doch leider erreichte mich am späten Abend eine wichtige Nachricht, so dass ich die letzten 130 km nicht

320 km – Halbzeit

Gut 320km in den Beinen, es läuft gut. Doch der Wind mit Stärke 5 kann ziemlich nerven. Schwierig wird es wohl in der nächsten Nacht mit der Müdigkeit – in den vergangen 24 Stunden habe

150 km – Nachtfahrt

Pause nach der 3. Etappe -150km, 1:20 Uhr, es gibt Brötchen, saure Gurke und Dextrosegetränk. Es läuft gut, der Wind ist leider zur Nacht nicht eingeschlafen und soll noch weiter zunehmen (Stärke 4-5). Nachtfahrten sind

300km durch Mecklenburg

Geschafft! Unser Team hat am Sonnabend die MSR absolviert und gemeinsam die Ziellinie nach 300 km überquert. Es war eine abwechslungsreiche und auch fordernde Tour. Die Tour begann mit einen abendlichen Start in die Nacht

Vorbereitung ist alles…

…wobei dies bei uns sehr unterschiedlich und individuell gehandhabt wird. Tom bereitet sich zum Beispiel mit einem speziellen „Wassertraining“ vor, Sebastian fährt zum Essen nach Lübeck und Christian radelt jeden Tag in der Woche quer

2 Uhr nachts – minus 3 Grad

Sonntag morgens 2:00 in Nordfriesland bei -3 Grad im Mai… Eigentlich gehört man da unter die dicke Bettdecke, aber 24 h Test bestanden , alle gesund zurück, viel gelernt: Klima, Wind, permanentes Essen und Trinken,

Seit 14 Stunden nonstop

Heute Samstag 8:00 morgen in Hamburg gestartet: Schnee, gegen ordentlichen Regen und Gegenwind Richtung Kiel , Hagel in Eckernförde, kalter aber klarer Sonnenuntergang in Flensburg, die Ostseeküste heute morgen rauf , sind wir jetzt auf

24 Stunden Test 2019

In einer Woche sind wir unterwegs, 24 h nonstop alle 4 , nur wir 4 Radfahrer: Tom, Falk, Sebastian und Christian, nur das Nötigste dabei, kein Auto, kein Begleitteam dabei, wir starten in Hamburg, fahren

Wieder gesund – Training geht weiter

Nach der unfreiwilligen Grippepause habe ich wieder mein Training für das Race across America aufgenommen. Unter ständiger Herzfrequenzkontrolle gehts auf Ruderbank und Spinningrad und Tage später auf die Straße. Trotz Winter auf mecklenburgischen Straßen: 200km.

Wochenendtraining mit 333km

An diesem Wochenende, das Wetter war in den Morgenstunden schon herbstlich frisch, ist Sebastian wieder viel in Mecklenburg unterwegs gewesen. Zwei längere, etwas intensivere Ausfahrten und am Sonntag dann eine Tour zur Regeneration standen auf

Radmarathon Mecklenburg

Die Mecklenburger Seen Runde – 300km durch Mecklenburg, bei strahlendem Sonnenschein. Für Sebastian war es bereits die 4. Teilnahme. Doch in diesem Jahr sind wir gemeinsam gestartet. Es war unsere erste lange Testfahrt. Wir sind