Positiver Effekt durch Saunatraining

Positiver Effekt durch Saunatraining

Es stimmt tatsächlich (Berichte in Fernsehen und Zeitungen): Die Saunafahrten gehören zu Christians Trainingseinheiten. Für eine Stunde geht es bei 63 Grad einmal in der Woche aufs Rad. Nach nunmehr drei Monaten der regelmäßigen “Ausfahrt” stellt sich eine Gewöhnung ein. Kam es anfangs bereits nach 30 Minuten zu einem deutlichen Anstieg der Herzfrequenz, so zeigt sich diese Kreislaufreaktion jetzt erst nach einer Stunde. Ebenso muss das Trinken trainiert und weiter gesteigert werden – zur Zeit 3,5 Liter Flüssigkeitsaufnahme in einer Stunde. Christians aktuelle Erfahrung: Die Kühlung des Kopfes bringt sehr viel.
Bei dieser ungewöhnlichen Trainingsmethode überwacht Christian ständig den Puls. Erstaunlich: “Nach nur 30 Minuten Pause bin ich vollständig erholt und könnte weiterfahren.”
Das nächste Trainingsprogramm in der Sauna steht – Hitzebelastung im Intervall: Sauna – Pause – Sauna.